Was sind personenbezogenen Daten in Bezug auf die Datenschutzgrundverordnung

Berücksichtigt wird die Gesetzeslage in Deutschland, in anderen europäischen Ländern gelten teilweise andere Definitionen.
Was sind personenbezogene Daten
Personenbezogene Daten müssen identifiziert werden

Um die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) und das Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) einzuhalten, sollte als erstes ermittelt werden welche personenbezogenen Daten werden in meinem Betrieb verarbeitet.

Um diese Aufgabe abzuschließen, müssen personenbezogene Daten erst indentifiziert werden. Dies ist nicht immer einfach.

Personenbezogene Daten im Betrieb ausfindig machen

Die Aufgabe jedes Verantwortlichen ist es, in seinem Betrieb, in seiner Firma zu lokalisieren wo welche personenbezogen Daten verarbeitet werden.

Begriffsbestimmung personenbezogene Daten

Daten, die einer natürlichen Person unmittelbar oder mittelbar zugeordnet werden können sind personenbezogene Daten.

Eine natürliche Person, ist eine lebende Person also jeder Mensch. Juristische Personen wie z.B. Vereine, Körperschaften oder auch Gesellschaften werden nicht von der DSGVO geschützt. Wobei zu berücksichtigen ist, dass der Geschäftsführer einer GmbH oder der Vorsitzende eines Vereins wiederum eine natürliche Person ist.

Unmittelbare personenbezogene Daten können ohne weitere Informationen einer Person zugeordnet werden. Das heißt, die Person ist über das Datum bzw. die Daten identifizierbar.

Personenbezogene Daten die direkt (unmittelbar) zugeordnet werden können

Bei diesen Daten denkt jeder an den Vor- und Nachnamen sowie Adresse oder Telefonnummer. Wobei dies nicht immer korrekt ist. Wie bei vielen Fragen im Datenschutz gibt es nur die Antwort:

Es kommt drauf an!

Liegt nur der Vorname Heinz vor, kann damit keine Person identifiziert werden. Ähnlich sieht es aus, wenn nur die Daten Hans Müller vorliegen. Um diese Daten einer Person zuordnen zu können, wird mindestens noch ein Datum benötigt. Dies könnte z.B. die Arbeitsstätte sein. Bei der Firma Piepenbring arbeitet nur ein Hans Müller oder nur ein Heinz, damit kann die Person wiederum identifiziert werden.

Liegt aber ein seltener Vorname und/oder seltener Nachname vor, kann die Person auch mit diesen Daten identifiziert werden. Christiana Spellerberg läßt sich ohne zusätzliches Datum einer Person zuordnen.

Dies Beispiel soll die Komplexität der personenbezogenen Daten zeigen.

Personenbezogene Daten die in der Regel direkt zugeordnet werden können. Die Aufstellung ist nur Beispielhaft wie schon erwähnt, es kommt drauf an!

  • Vorname, Nachname, Alter, Geburtsdatum, Anschrift
  • Telefonnummer, E-Mailadresse, Internetseite
  • Auto, KFZ-Kennzeichen, Motorrad
  • Zeugnisse, Krankendaten, Fotos, Videoaufnahmen

Personenbezogene Daten die ohne erheblichen Aufwand (mittelbar) einer Person zugeordnet werden können

Dies bedeutet, dass nicht der Verantwortliche die Daten einer Person zuordnen kann, sondern es reicht, wenn ein dritter dies könnte.

Als Beispiel sind folgende genannt:

  • Kontonummer:
    Über die Kontonummer kann eine Bank den Inhaber des Kontos identifizieren.
  • Fahrgestellnummer:
    Mit der Fahrgestellnummer kann das Strassenverkehrsamt oder ggf. eine Autowerkstatt den Besitzer finden.
  • Krankenversicherungsnummer
  • Mitgliedsnummer eines Vereins
  • und viele Daten mehr, lassen Sie Ihrer Fantasie freien lauf

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf diesen Internetseiten keine Rechtsberatung darstellen. Die hier vorliegenden Informationen sollen Ihnen nur einen ersten Überblick ermöglichen, sie stellen selbst jedoch keine Rechtsberatung dar. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Ihren Datenschutzbeauftragten oder einen Rechtsanwalt der sich auf Datenschutz spezialisiert hat.