Was sind personenbezogenen Daten in Bezug auf die Datenschutzgrundverordnung

Berücksichtigt wird die Gesetzeslage in Deutschland, in anderen europäischen Ländern gelten teilweise andere Definitionen.

Personenbezogene Daten definieren

“personenbezogene Daten” alle Informationen, die sich auf eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person (im Folgenden “betroffene Person”) beziehen; als identifizierbar wird eine natürliche Person angesehen, die direkt oder indirekt, insbesondere mittels Zuordnung zu einer Kennung wie einem Nanem, zu einer Kennnummer, zu Standortdaten, zu einer Online-Kennung oder zu einem oder mehreren besonderen Mekmalen identifiziet werden kann, die Ausdruck der physicchen, physiologischen, geetischen, psychischen, wirtschaftliechen, klturelen oder szialen Identität dieser natürlichen Person sind;
Quelle: Artikel 4 Absatz 1 DSGVO

Somit sind alle Daten, die einer natürlichen Person unmittelbar oder mittelbar zugeordnet werden können, personenbezogene Daten.

Natürliche Personen nach dem Datenschutz

Eine natürliche Person, ist eine lebende Person also jeder Mensch. Juristische Personen wie z.B. Vereine, Körperschaften oder auch Gesellschaften werden nicht von der DSGVO geschützt. Wobei zu berücksichtigen ist, dass der Geschäftsführer einer GmbH oder der Vorsitzende eines Vereins wiederum eine natürliche Person ist.

Beispiel, Gesellschaft als personenbezogenes Datum
Hans Meier gründet eine GmbH mit dem Namen “Hans Meier Wuppertal GmbH”. Der Gesellschaftsname kann unmittelbar der Person Meier zugeordnet werden und ist somit ein personenbezogenes Datum.

Unmittelbare personenbezogene Daten

Unmittelbare personenbezogene Daten können ohne weitere Informationen einer Person zugeordnet werden. Das heißt, die Person ist über das Datum bzw. die Daten identifizierbar.

Personenbezogene Daten die direkt (unmittelbar) zugeordnet werden können sind z.B.:
Vorname, Nachname, Alter, Geburtsdatum, Anschrift, Telefonnummer, E-Mailadresse, Internetseite, Auto, KFZ-Kennzeichen, Motorrad, Zeugnisse, Krankendaten, Fotos, Videoaufnahmen und vieles mehr.

Mittelbare personenbezogene Daten

Personenbezogene Daten die ohne erheblichen Aufwand, ggf. auch von dritten, (mittelbar) einer Person zugeordnet werden können.
Dies bedeutet, dass nicht der Verantwortliche die Daten einer Person zuordnen kann, sondern es reicht, wenn ein dritter dies könnte.

Personenbezogene Daten die indirekt (mittelbar) zugeordnet werden können sind z.B.:
Die Kontonummer; über die Kontonummer kann eine Bank den Inhaber des Kontos identifizieren.
Die Fahrgestellnummer; mit der Fahrgestellnummer kann das Strassenverkehrsamt oder ggf. eine Autowerkstatt den Besitzer finden.
Krankenversicherungsnummer, Kundennummer, Mitgliedsnummer eines Vereins, und viele Daten mehr.

Die Bezeichnung “alle Informationen”, im Artikel 4, schließt hier ebenfalls z.B. Prüfungen, Notizen zu Prüfungen oder auch Arbeitszeiten ein, sobald diese Daten einer Person zugeordnet werden könnten.

Bitte beachten Sie, dass die Informationen auf diesen Internetseiten keine Rechtsberatung darstellen. Die hier vorliegenden Informationen sollen Ihnen nur einen ersten Überblick ermöglichen, sie stellen selbst jedoch keine Rechtsberatung dar. Bei Fragen kontaktieren Sie bitte Ihren Datenschutzbeauftragten oder einen Rechtsanwalt der sich auf Datenschutz spezialisiert hat.